Für unser Brennholz verwenden wir grundsätzlich Buchenholz, andere Holzarten auf Wunsch.>

Über Holzart, Bearbeitung & Trocknungsgrad

    Für die Produktion Ihres Kaminholzes nutzen wir Buchenholz. Fragen Sie einfach nach, wenn Sie andere Holzarten verwenden wollen.

    Die Feuchtigkeitsmessung/Bestimmung erfolgt nach den Kriterien des Instituts für Brennholztechnik, IBT Krämer, Bad Wildungen.

    Zudem erfüllen wir Ihre Sonderwünsche: Sollten Sie andere Längen und Größen benötigen, teilen Sie uns das bitte rechtzeitig mit.
    Denn je größer die Holzscheite sind, desto länger dauert auch der Prozess der Trocknung.

    Buche-Kernholz

    • Der Kern, mit einer Stärke von zehn bis zwanzig Zentimetern, bleibt bei der Bearbeitung von Buchestämmen übrig und wird, gesägt und gespalten, zu Brennholz.
    • Unsere Scheitproduktion mit dem Kernholz der Buche ergibt sehr gleichmäßiges, rindenfreies Brennholz.
    • Wegen der hohen Rohdichte besitzt das Holz einen guten Brennwert.
    • Der Ascheanteil ist nur gering, so ist eine beinahe rückstandslose Verbrennung des Kaminholzes möglich.